Dienstag, 2. August 2011

Den Blade-Light Run von K-Swiss...

...gibt es ab Herbst wohl auch in meiner Größe.

Der wird dann erstmal getestet.

Kommentare:

  1. Zufall
    Wo hast du denn die Info weg? Das wäre ja super! Das hab ich gerade noch vergessen zu erzählen: Sonja hat sich am Sonntag den Blade- Light Recover bestellt und ich hab den Blade- Light Run heute gegen 15:00 direkt bei K-Swiss geordert! Liebgeäugelt hab ich ja schon mit dem Schuh, nachdem ich dir diesen in deine Empfehlungen gepackt hatte. Ich werde dann mal vortesten ;-) Da er vom Aufbau dem K-Ona S ähnelt und ich mit dem schon super zurecht kam, darf man gespannt sein!
    Markus

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte direkt im K-Swiss Shop angefragt und die haben mir ne Email geschickt.

    Das ist ja jetzt echt mal Zufall.

    Dann berichte mal wie er sich anfühlt.

    AntwortenLöschen
  3. Die 5 „E“s
    „erste Eindrücke, eingetragen, eingelaufen, eingeweicht“ Die ersten Eindrücke waren ja schon recht gut. Der Schuh fühlte sich gut an, ist nicht zu schwer und gut aufgebaut. Eingetragen hab ich ihn mal 8 Std. im Betrieb. Schöner Tragekomfort (fühlt sich weich an), nachgiebig und trotzdem stabilisierend. Heute bin ich das erste Mal mit dem Schuh gelaufen. Meine erste Meinung: Guter Vortrieb, Sprengung OK. und angenehm zu tragen. Bei K-Swiss schreiben sie über den Schuh:“Er spiegelt die Natural-Running Philosophie wieder“ Wenn die damit meinen es fühlt sich in etwa so an als liefe man Barfuß durch weichen Sand, stimmt dies. Da er recht gut gedämpft ist, leidet der Abdruck ein wenig. Vielleicht kommt mir das aber nur so vor und ich muss noch ein paar Meter mehr mit dem Schuh machen um ein Endgültiges Urteil zu fallen. Eins steht schon mal fest, für das Preis Leistungsverhältnis ein Top Schuh den ich nicht umsonst gekauft hab. Mit meinen Sauconys kann ich ihn aber gar nicht vergleichen, dafür gehen sie in eine andere Richtung. Mit meinen Frees haben sie nur das schöne freie Gefühl im Versfuß und in der Zehenbox gemeinsam. Mit dem K- Ona S kann ich den Blad Light Run nur Firmenintern beurteilen. Gewicht fast gleich, durch das andere Obermaterial ist der Blade Light noch luftiger. Außerdem ist er in den ersten Metern (Aufgrund der Sohlenkonstruktion) viel weicher als der K-Ona. Ich berichte weiter! ;)
    Markus

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Bericht.

    Ich denke etwas mehr Dämpfung ist bei meinem Gewicht gar nicht ein Nachteil.

    Hört sich auf jeden Fall so an, als ob ich anfangen müsste zu sparen. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Urteil
    So, heute fälle ich das Abschlussurteil im Fall „K- Swiss Blade- Light Run“. Nach der leichten Veränderung an der Schnürung und unserem Trainingslauf am Freitag, bin ich heute nochmal gute 13 KM mit Sonja raus. Diesmal waren anfangs meine Beine nicht ganz so schwer wie am Fr.! Ich konnte viel sensibler auf den Schuh reagieren. Ich kann fast alle Punkte aus meinem vorherigen Kommentar übernehmen und bestätigen. In einem Punkt muss ich mich ein wenig korrigieren. Der Abdruck ist doch besser als gedacht. Liegt nur an der guten Dämpfung das man ihn nicht so intensiv spürt wie in einem Nike Free oder einem minimal Wettkampfschuh. Der Schuh verhält sich tatsächlich so, wie es in der der Produktbeschreibung steht. Je nachdem wie man mit dem Schuh läuft, passt er sich an. Ist man locker unterwegs, ist der Schuh weich und flexibel. Wird man schneller gibt er einem Vortrieb und Stabilität, bei einer ausreichenden Dämpfung. Ich kann nur sagen Top Schuh! Es lohnt sich einen anzuschaffen. Ich schiele schon interessiert auf das Winter Modell. Den Blade- Light Run „R“! Dieser soll in den nächsten Wochen ein wenig überarbeitet auf den Markt kommen. Mit mehr Reflektion und wahrscheinlich mit einer leuchtenden („Glow in the Dark“?!) Sohle. Perfekt für den Winter ;)
    Markus

    AntwortenLöschen
  6. Hi Markus,

    danke dir für deine Erfahrungsberichte. Dann kann ich mich ja schon freuen, wenn er in meiner Größe kommt.

    AntwortenLöschen