Freitag, 26. April 2013

Das liebe Schwimmen

Heute ging es zusammen mit Sonja auf die 50 Meter Bahn nach Hamm.

Markus ist leider Zuhause geblieben, da er noch angeschlagen war. Besser jetzt ruhig gehen lassen, als später ganz flach zu liegen.

Im Bad angekommen hab ich natürlich erstmal im Becken meinen Schrankschlüssel verloren. Glücklicherweise hatte ich ja Sonja dabei, die dann mal kurz abgetaucht ist. :-)

Was das Schwimmen angeht bin ich echt etwas deprimiert.

Zwar sagte Sonja, dass meine Armarbeit und das Atmen um einiges besser geworden ist, aber meine Wasserlage lässt schwer zu wünschen übrig. Wahrscheinlich hab ich deshalb auch einfach keine Ausdauer.

Was mich so ärgert, ist das ich echt einiges dafür getan habe. 3 x die Woche Schwimmen, ohne Ende Videos angeschaut und auch noch einen Kraulkurs belegt. Aber irgendwie will es einfach nicht klappen.

Bis zum 12.05. ist es jetzt leider auch nicht mehr lang. Wahrscheinlich wird mich der Beckenrand öfter und länger zu sehen kriegen, als mir lieb ist.

Klar ist es der erste Triathlon, aber durchschwimmen wäre schon schön gewesen.

Mir fehlt einfach dieser Moment wie beim Laufen oder Radfahren, wo ich mir selbst sage "jetzt läuft es".

Na ja, aufgeben werde ich nicht. Morgen Früh ist ja auch schon wieder schwimmen im Verein angesagt, obwohl ich im Moment so gar keine Lust darauf habe.

Keine Kommentare:

Kommentar posten