Sonntag, 14. Oktober 2012

Halbmarathon in Welver


Etwas verspätet, aber hier ist nun mein Bericht zum Lauf auf den ich mich 10 Wochen lang vorbereitet hatte.

Mein Ziel war es ja unter 2 Stunden ins Ziel zu laufen. Ob das geklappt hat erfahrt ihr am Ende.

Es ging am Mittwoch Morgen los nach Welver. Danni, Saskia, Petra und Muttern kamen zur Unterstützung für Marius und mich mit. Reinhard und Anna kamen später auch noch nach. Hammer wie sich alle für uns stark machen.

Wir haben dann erst Markus und Sonja in Werl abgeholt und sind dann zur Strecke gefahren. Rembert ist die ganze Sache ganz cool angegangen, hat sich durch Markus Startunterlagen besorgen lassen und kam dann kurz vorm Start zu uns.

Tja, die Startunterlagen. Irgendwie war ziemliches Chaos angesagt. Alle Läufe fanden dann auch erst eine viertel Stunde später statt. Aber egal, es kann ja nicht alles reibungslos funktionieren. :-)

Dann ging es auf die Strecke. Es sind alle von uns Halbmarathon gelaufen. Da ich bei den 3 Anderen erst gar nicht versuchen wollte mit zu laufen, hab ich einfach versucht von Anfang an mein eigenes Tempo zu finden.

Nach dem ersten Kilometer wartete dann Sonja mit dem Rad auf mich. Die hat mich die ganze Strecke über begleitet, mich mit Musik versorgt und mich angefeuert. Einige andere Läufer waren echt neidisch auf mich und meinen Coach! :-)

Zu dem Lauf an sich gibt es gar nicht viel zu sagen. Eine schöne Veranstaltung, die durch die Felder rund um Welver führt. Teilweise gab es einige Anstiege und der Gegenwind hat mir doch schwer zu schaffen gemacht. Da praktisch keine Zuschauer da waren, war es super, dass ich mit Sonja immer jemanden an meiner Seite hatte.

Die ersten 10 km lag ich 2 Minuten unter meiner geplanten Zeit. Es fühlte sich aber alles locker an. Irgendwo zwischen Kilometer 10 und 16 bin ich dann wohl eingebrochen. Bei Kilometer 17 war ich genau bei meiner angestrebten Zeit. Dummerweise fing es da aber an mir verdammt schwer zu fallen. Ich hab zwar noch mal versucht Gas zu geben, aber die Beine wollten nicht mehr.

Ich hab dann nicht mehr auf die Uhr geschaut und hab dann einfach mein möglichstes gegeben. Kurz vor dem Ziel warteten die Anderen auf mich, die schon längst im Ziel waren und sind auch noch mit mir zusammen gelaufen und haben mich angefeuert. Ihr seid echt klasse Jungs.

Die letzten Meter bin ich dann schnaufend ins Ziel gestolpert.

Meine offizielle Endzeit lag bei 02:01:13. Es fehlte mir also eine verdammte Minute und 14 Sekunden.

Trotzdem war es eine persönliche Bestzeit und so kann ich mir noch mal einen Halbmarathon unter 2 Stunden vornehmen.

Ganz lieben Dank möchte ich hier noch mal Danni sagen, die wegen dem Training einige Stunden auf mich verzichten musste und mich trotzdem immer unterstützt hat.

Deine Begleitung war total klasse Sonja. Auch dir ganz lieben Dank.

Und das ihr mit mir ins Ziel gelaufen seid fand ich total super. Danke Jungs!

Die Zeit von Marius war der Hammer. So gehst du also Rennen locker an! :-)

An dieser Stelle noch einen Glückwunsch an Frank, der in Welver seinen 50. Marathon gelaufen ist.

So, was jetzt kommt wird sich noch zeigen. Erst mal steht ein Umzug an und dann werde ich mir ein neues Ziel suchen. Vielleicht ein Marathon, oder einen Triathlon.

Ihr hört von mir! :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten